Airbus SE

Airbus SE, mit dem Börsensymbol AIR, hat am 15. Februar 2024 seine konsolidierten Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr (FY) 2023 bekannt gegeben und gleichzeitig einen Ausblick für das Jahr 2024 geliefert. Das Unternehmen konnte im Jahr 2023 starke Bestellungen in allen Geschäftsbereichen verzeichnen und seine Ziele erreichen, was angesichts der komplexen Betriebsumgebung als bedeutende Leistung hervorgehoben wurde. Airbus lieferte insgesamt 735 kommerzielle Flugzeuge aus und erreichte damit Umsatzerlöse von 65,4 Milliarden Euro. Das angepasste EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) lag bei 5,8 Milliarden Euro, während das berichtete EBIT 4,6 Milliarden Euro betrug. Der freie Cashflow vor M&A und Kundenfinanzierung belief sich auf 4,4 Milliarden Euro, mit einer Nettoliquidität von 10,7 Milliarden Euro.

Guillaume Faury, der CEO von Airbus, betonte die Bedeutung der starken Bestellungseingänge und die Erfüllung der Unternehmensverpflichtungen. Er kündigte weiterhin Investitionen in das globale Industriesystem an und unterstrich die Fortschritte bei der Transformation und Dekarbonisierung des Unternehmens. Die Dividendenvorschläge für 2023, einschließlich einer Dividende von 1,80 Euro pro Aktie und einer Sonderdividende von 1,00 Euro pro Aktie, spiegeln die soliden Finanzergebnisse und die Wachstumsaussichten für 2024 wider.

Die Bruttobestellungen für kommerzielle Flugzeuge beliefen sich auf 2.319 Einheiten, mit einem Nettoauftragsbestand nach Stornierungen von 2.094 Flugzeugen. Der Auftragsbestand zum Jahresende 2023 umfasste 8.598 kommerzielle Flugzeuge. Airbus Helicopters verzeichnete 393 Nettoaufträge, während Airbus Defence and Space einen 15-prozentigen Anstieg des Auftragseingangs auf 15,7 Milliarden Euro erzielte.

Die konsolidierten Umsatzerlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent auf 65,4 Milliarden Euro. Die Umsätze aus dem Geschäft mit kommerziellen Flugzeugen stiegen um 15 Prozent, was hauptsächlich auf die höhere Anzahl an Auslieferungen zurückzuführen ist. Das angepasste EBIT für kommerzielle Flugzeugaktivitäten erhöhte sich auf 4,818 Milliarden Euro, was die höheren Auslieferungen und einen günstigeren Hedge-Kurs widerspiegelt.

Für das Jahr 2024 strebt das Unternehmen die Auslieferung von rund 800 kommerziellen Flugzeugen an, mit einem angepassten EBIT zwischen 6,5 und 7,0 Milliarden Euro und einem freien Cashflow vor Kundenfinanzierung von etwa 4,0 Milliarden Euro.

Die Dividendenvorschläge und die positive Geschäftsentwicklung unterstreichen die finanzielle Stärke und die Wachstumserwartungen von Airbus. Der Ausblick für 2024 basiert auf der Annahme, dass es zu keinen weiteren Störungen der Weltwirtschaft, des Luftverkehrs, der Lieferkette, der internen Abläufe des Unternehmens und seiner Fähigkeit zur Produkt- und Dienstleistungslieferung kommt.

Airbus SE erzielt solide Finanzergebnisse für 2023