Deutsche Börse

Die Deutsche Börse Gruppe hat kürzlich ihre vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2023 bekannt gegeben und bleibt auf einem starken Wachstumskurs. Der vollständige Bericht ist am Ende dieser Seite verlinkt. Die Nettoerlöse stiegen um 17 Prozent auf 5,077 Milliarden Euro, und das EBITDA erreichte 2,944 Milliarden Euro, ebenfalls ein Anstieg von 17 Prozent.

Die hohen Nettozinserträge und das kontinuierliche strukturelle Wachstum trugen wesentlich zum Geschäftserfolg bei. SimCorp wurde erfolgreich in die Gruppe integriert und hat im vierten Quartal mit 198 Millionen Euro Nettoerlösen ein über den Erwartungen liegendes Ergebnis erzielt. Die Gruppe übertraf deutlich ihre mehrfach erhöhte Prognose der Nettoerlöse für das Gesamtjahr.

Der Vorstand schlägt eine Dividende von 3,80 Euro pro Aktie vor, was einer Ausschüttungsquote von 40 Prozent entspricht.

Für das Jahr 2024 rechnet die Gruppe mit weiterem strukturellen Wachstum und einem M&A-Effekt von SimCorp und prognostiziert Nettoerlöse von mehr als 5,6 Milliarden Euro und ein EBITDA von mehr als 3,2 Milliarden Euro.

Dr. Theodor Weimer, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse AG, äußerte sich positiv zum Ergebnis und betonte die erfolgreiche Akquisition von SimCorp. Mit der neuen Strategie Horizon 2026 sind die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Das neue Segment Investment Management Solutions wird weiter ausgebaut, um die zunehmend wichtige Zielgruppe der Vermögensverwalter zu erreichen. Die Gruppe plant, ihren Anteil an wiederkehrenden Einnahmen zu erhöhen, um sich unabhängiger von zyklischen Markteffekten zu machen.

Für 2024 wird erneut ein deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum erwartet, getrieben durch organisches Wachstum und die Konsolidierung von SimCorp.

Deutsche Börse auf Wachstumskurs – Dividende steigt