Lonza Visp – (c) Lonza Ltd

Lonza verzeichnet 2023 starke Ergebnisse mit Umsatzwachstum und hoher Kern-EBITDA-Marge

Hauptpunkte:

Umsatzwachstum: Lonza, ein Unternehmen, das sich auf die Produktion von Arzneimitteln und anderen Gesundheitsprodukten spezialisiert hat, verzeichnete 2023 ein Umsatzwachstum von 10,9% bei konstanten Wechselkursen, was bedeutet, dass Wechselkursschwankungen nicht berücksichtigt wurden. Der Gesamtumsatz belief sich auf 6,7 Milliarden Schweizer Franken.
Kern-EBITDA-Marge: Dieser Wert, der angibt, wie profitabel ein Unternehmen ist, bevor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und bestimmte andere Kosten abgezogen werden, lag bei beachtlichen 29,8%.
Investitionen und Cashflow: Lonza investierte kräftig in sein Wachstum (25% des Umsatzes) und erzielte einen soliden freien Cashflow von 329 Millionen Schweizer Franken.
Dividende: Die Aktionäre können sich freuen, denn die Dividende pro Aktie soll um 14% von 3,50 auf 4,00 Schweizer Franken steigen.
– Aktienrückkauf: Das Unternehmen setzt sein Programm zum Rückkauf eigener Aktien bis zu einem Wert von 2 Milliarden Schweizer Franken fort.

Ausblick und langfristige Prognose:

– Für 2024 erwartet Lonza ein gleichbleibendes Umsatzwachstum und eine Kern-EBITDA-Marge in den hohen Zwanzigern.
– Die mittelfristigen Prognosen für die Jahre 2024 bis 2028 bleiben unverändert.

Bemerkenswerte Entwicklungen:

Neukunden und Programme: Lonza gewann 2023 etwa 130 neue Kunden im Bereich Contract Development and Manufacturing Organization (CDMO), also für die Entwicklung und Herstellung von Produkten im Auftrag anderer Firmen, und startete rund 350 neue Programme.
Investitionen: Zu den bedeutenden Investitionsprojekten gehörten eine neue Produktionsanlage für Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) in der Schweiz und eine Kapazitätserweiterung für Biokonjugate.
ESG-Ziele: Lonza macht Fortschritte bei seinen Umwelt-, Sozial- und Governance-Zielen, einschließlich eines Plans zur Reduzierung der CO2-Emissionen bis 2030.
Optimierung des Biologics-Netzwerks: Das Unternehmen plant, seine Standorte in Guangzhou (China) und Hayward (USA) bis Anfang 2025 zu schließen.

Divisionale Übersicht:

Biologics: Solides Umsatzwachstum, aber schwächere Margen aufgrund verschiedener Faktoren.
Small Molecules: Starkes Wachstum und hohe Marge, getrieben durch komplexe und wertvolle Produkte.
Cell & Gene: Wachstum trotz Finanzierungsherausforderungen im Markt, aber niedrigere Margen.
Capsules & Health Ingredients: Leichter Umsatzrückgang und Margen beeinträchtigt durch höhere Rohstoffkosten und Wechselkurseffekte.

Fazit:

Lonza hat 2023 starke finanzielle Ergebnisse erzielt und bleibt optimistisch für die kommenden Jahre. Das Unternehmen investiert weiterhin in sein Wachstum und passt sich an die sich verändernden Marktbedingungen an. Quelle: Lonza Pressemitteilung

Lonza steigert Umsatz und Dividende