Quelle: Sartorius.com

Sartorius, ein führendes Unternehmen im Bereich der Life Sciences, blickt positiv in die Zukunft und erwartet für das Jahr 2024 eine Rückkehr zu profitablen Wachstum und dynamische Geschäftsentwicklung bis 2028. Trotz einer herausfordernden Situation im Jahr 2023, die durch eine längere als erwartete Schwächephase nach der Pandemie gekennzeichnet war, zeigte sich das Unternehmen zuversichtlich. Die vorläufigen Ergebnisse für 2023 entsprachen den Prognosen mit einem Umsatzrückgang in konstanten Währungen um 16,6 Prozent und einer bereinigten EBITDA-Marge von 28,3 Prozent.

Für 2024 strebt Sartorius eine Umsatzsteigerung im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich an, mit einer leicht über 30 Prozent liegenden Gewinnmarge. Die Unternehmensführung plant eine schnelle Reduzierung der Verschuldung durch starken operativen Cashflow und schließt zusätzliche Kapitalmaßnahmen nicht aus, um die finanzielle Flexibilität zu bewahren. Investitionen konzentrieren sich auf Innovation, Kundennähe, Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit.

Mittelfristig, bis 2028, erwartet Sartorius ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von über 10 Prozent und eine Steigerung der Gewinnmarge auf rund 34 Prozent. Die Strategie beinhaltet auch bedeutende Investitionen in die Infrastruktur und die Anpassung an geopolitische Unsicherheiten, um Lieferzuverlässigkeit und Produktqualität sicherzustellen. Die Übernahme des Transfektionsreagenzien-Spezialisten Polyplus wurde als wichtiger strategischer Meilenstein hervorgehoben.

Das Unternehmen sieht sich trotz der anhaltenden globalen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten gut positioniert, um seinen profitablen Wachstumskurs fortzusetzen, und setzt dabei auf Innovation, Kundenzufriedenheit und organisches Wachstum. Darüber hinaus verfolgt Sartorius ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele, einschließlich der Reduzierung der CO2-Emissionsintensität und der Nutzung von 100 Prozent erneuerbarer Elektrizität bis 2030, mit dem langfristigen Ziel, bis 2045 Netto-Null-Emissionen zu erreichen.

Trotz positiver Aussichten schlägt der Aufsichtsrat eine Kürzung der Dividende vor. Für die im DAX gelistete Vorzugsaktie soll eine Dividende von 0,74 € ausgeschüttet werden. Der Anpassung muss die Hauptversammlung noch zustimmen.

Quelle: Sartorius

Sartorius blickt positiv in die Zukunft und kürzt die Dividende