Der Erzeugerpreisindex (EPI), auch bekannt als Produzentenpreisindex (PPI), ist ein wirtschaftlicher Indikator, der die durchschnittliche Veränderung der Verkaufspreise misst, die Produzenten von Waren und Dienstleistungen über die Zeit erhalten. Er bezieht sich auf die Preise ab Werk, also bevor die Produkte den Einzelhandel erreichen, und gibt daher Aufschluss über die Preisentwicklung auf der Produzentenebene. Im Gegensatz zum Verbraucherpreisindex (VPI), der die Preisänderungen aus der Perspektive der Konsumenten misst, fokussiert der EPI auf die Preise, die Produzenten für ihre Produkte erhalten.

Der EPI hat aus mehreren Gründen Einfluss auf die Börse:

1. Inflationserwartungen

Der EPI gilt als Frühindikator für Inflationstrends. Ein Anstieg des EPI kann darauf hindeuten, dass die Herstellungskosten steigen, was oft zu höheren Verkaufspreisen für Verbraucher führt. Inflationsängste können Zinserhöhungserwartungen schüren, die wiederum die Börsenkurse beeinflussen können.

Höher als erwartet ausgefallene EPI Zahlen (c) investing.com
Dow Jones fällt nach höheren EPI Daten

2. Unternehmensgewinne

Eine Erhöhung der Produktionskosten, die im EPI widergespiegelt wird, kann die Gewinnmargen der Unternehmen belasten, wenn sie diese Kosten nicht an die Verbraucher weitergeben können. Dies kann sich negativ auf die Aktienkurse auswirken, da Investoren die zukünftigen Gewinnaussichten der Unternehmen niedriger bewerten.

3. Sektorenspezifische Auswirkungen

Unterschiedliche Branchen können unterschiedlich auf Veränderungen im EPI reagieren. Beispielsweise können Energie- oder Rohstoffpreiserhöhungen bestimmte Industriezweige stärker beeinflussen als andere, was zu sektorspezifischen Marktreaktionen führt.

4. Zinspolitik der Zentralbanken

Zentralbanken beobachten Indikatoren wie den EPI, um ihre Geldpolitik zu steuern. Zeichen von steigender Produzentenpreisinflation können zu einer strafferen Geldpolitik führen, einschließlich Zinserhöhungen, die tendenziell die Kreditkosten erhöhen und die Börsenkurse drücken können.